Badminton-Verband Berlin-Brandenburg e.V.
 Sie sind nicht eingelogt -Login- (nur für redaktionelle Beiträge erforderlich)  

News

15.04.2014 - EBT Berlin verkündet Rückzug aus der 1. Badminton-Bundesliga



In seiner Sitzung am späten Montagabend hat der Vorstand der Abteilung Badminton der SG EBT Berlin beschlossen für die kommende Saison keine Mannschaft mehr in der 1. Badminton-Bundesliga zu melden.

 

Die bisherige 2. Mannschaft wird ihr Aufstiegsrecht wahrnehmen und in der Saison 2014/15 an den Spielen der 2. Bundesliga-Nord teilnehmen.

 

Die Gründe für den Rückzug liegen in einer Neuausrichtung der Arbeit der Abteilung. Diese war in den vergangenen Jahren von einer Vielzahl von Erfolgen gekennzeichnet.

 

Der Nachwuchs des Vereins errang dreimal den Titel eines Deutschen Mannschaftsmeisters der Jugend und wurde einmal Deutscher Schülermeister. Die Spielerinnen und Spieler errangen eine Vielzahl von Titeln bei Deutschen, Norddeutschen und Berliner Meisterschaften.

 

Mit Nicole Grether (2004) und Juliane Schenk (2008 und 2012) vertraten zwei Spielerinnen des Vereins Deutschland bei den Olympischen Spielen. Der Verein hat sich in den vergangenen Jahren als erfolgreicher Ausrichter nationaler und internationaler Badmintonturniere etabliert. Höhepunkt dieser Entwicklung war die Erringung der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft in den letzten drei Jahren. Mit diesen Erfolgen hat der Verein alle mittel- und langfristigen Ziele erreicht.

 

In dieser Situation und vor dem Hintergrund eines Generationswechsels in der Leitung der Abteilung ist eine Neuausrichtung der Arbeit der Abteilung erforderlich. Das geht einher mit einer Konzentration der personellen, finanziellen und materiellen Ressourcen, die in den letzten Jahren oftmals bis an die Grenze der Belastbarkeit ausgelastet waren.

 

„Die Erfolge des Vereins waren nur möglich aufgrund des beispielhaften ehrenamtlichen Engagements seiner Mitglieder und der Förderer und Unterstützer. Hierauf kann EBT auch in der Zukunft bauen.“, zeigt sich Bastian Zimmermann, der neue Leiter der Badmintonabteilung optimistisch. „Ich sehe diese konsequente Entscheidung der Abteilung natürlich mit viel Wehmut, aber zugleich auch mit viel Optimismus. Sie ist notwendig, damit die Abteilung die neu gesteckten Ziele in der Nachwuchsarbeit, im Leistungsbereich und im Freizeit- und Breitensport erfolgreich umsetzen kann. Ich bin sicher, dass EBT auch dies erfüllen wird.“, gibt sich der ehemalige Abteilungsleiter Badminton und neu gewählte Vorsitzende des Hauptvereins Manfred Kehrberg zuversichtlich.

 

Marcus Köster

SG EBT Berlin

 

 

 

 








<- Zurück zu: News Archiv